JF Otternhagen beendet Coronabedingte „Interaktive Dienstsaison“

Aufgrund des langanhaltenden Lockdowns boten Jugendwart Matthias Lau und sein Team ab Februar wöchentlich Online-Dienste. Hierbei fand die Kreativität keine Grenzen. Es wurden feuerwehrtechnische Dienste in Form von Online-Gerätekunde, „Die Gruppe im Löschangriff“ und weitere Feuerwehr-Themen behandelt. Wichtig hierbei war den Betreuern, dass der Spaß im Vordergrund stand. Theoretische Inputs wurden kurz und bündig abgehalten, um die Kids nicht zu sehr mit „trockenen Feuerwehrstoff“ zu quälen.

Damit die Jugendlichen auch mal frische Luft schnuppern, wurde in den Osterferien eine Corona-konforme Stadtrallye ausgearbeitet, bei der die Kids Fragen rund um Neustadt beantworten mussten. Gestartet wurde in  2er-Teams, um Kontakte zu minimieren. Nach erfolgreicher Tour konnten sich die Gruppen einen Döner und ein Getränk beim City Grill in Neustadt holen.

Besonders traurig waren die Jugendlichen darüber, dass der traditionelle Kochdienst im letzten Jahr ausfallen musste. Aber auch hier war das Team der JF Otternhagen sehr kreativ. Es wurde ein Corona-konformer Onlinekochdienst veranstaltet. Hier kochten jeweils ein Jugendlicher allein oder ein Betreuer und ein Jugendlicher daheim zusammen. Für Unterhaltung sorgte eine von allen zusammengestellte Playlist, welche beim kochen gestreamt wurde. Beim Kochen hatten alle ihre Kameras an, so dass man sehen konnte was die anderen so treiben und wie das Gericht gelang.

Ein weiteres Highlight war das Online-Schrottbingo, bei dem es trashige Preise wie ein Riesenkuschelpferd, einen gehenden bellenden Hund sowie das eine oder andere Deko-Highlight zu gewinnen gab, welches die Kids vorher in einer Kiste am Gerätehaus abgestellt hatten.

Ab kommenden Donnerstag geht es nun endlich wieder im “Real Life“ los und es gibt eine Menge Neuesfür die Jugendlichen zu entdecken, ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) (welches Ende nächster Woche kommt) sowie das neue Gerätehaus.