Vom Sachunterricht in die Praxis bei der Feuerwehr

Im dritten Schuljahr stehen auch in der Grundschule Otternhagen die Themen Feuer und Feuerwehr im Sachunterricht auf dem Stundenplan. Was liegt da näher, als die benachbarte Ortsfeuerwehr zu besuchen. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Stolle und sein Team begrüßten die beiden Dritten Klassen gemeinsam mit ihrer Lehrerin Ulrike Ortmann-Schröder und hatten Einiges für die Schüler vorbereitet. In Gruppen eingeteilt wurden den Kindern das Tanklöschfahrzeug aus Otternhagen, das Löschgruppenfahrzeug aus Scharrel und der Rüstwagen aus Neustadt vorgestellt, die persönliche Schutzausrüstung mit Atemschutzgerät gezeigt und einige Experimente mit Feuer und wie man es bekämpft vorgeführt.

 

Natürlich wurden auch jede Menge Fragen beantwortet: wie viel Wasser ist im Tanklöschfahrzeug? Wie schnell seid ihr am Einsatzort? Und auch: habt ihr schon mal Menschen gerettet? Die Feuerwehrleute aus Otternhagen, Scharrel und Neustadt gaben bereitwillig Auskunft. Die Kinder durften sich selber mit Einsatzkleidung ausrüsten und waren beeindruckt vom Gewicht, das die Feuerwehrleute im Einsatz mit sich herumtragen müssen. Die Feuer-Experimente von André Fenske und Matthias Lau waren spannend und informativ. Nach dem Abschlussfoto gab es für jedes Kind eine kleine Osterleckerei und Ulrike Ortmann-Schröder und ihre Schüler bedankten sich herzlich für die Veranstaltung.

Wir bedanken uns ganz besonders beim stv. Ortsbrandmeister Gregor Albers aus Scharrel und den Kameraden Matthias Rabe und Florian Hake aus Neustadt für die Unterstützung und drücken den Schülern für die bevorstehende Klassenarbeit die Daumen!

Leave Comment