Brandgeruch in Holzhaus

In einem Wochenendhaus in Metel kam es vermutlich durch einen Kurzschluss in der Elektroanlage zu einem Brandgeruch. Ein konkretes Feuer konnte nicht lokalisiert werden, auch nicht durch die nachgeforderte Wärmebildkamera der Ortsfeuerwehr Neustadt. Die Stadtwerke klemmten schliesslich das Haus von der Stromversorgung ab.

Brennender Geschirrspüler

In Metel kam es zu einem Brand einer Spülmaschine in einem Wohngebäude. Der Bewohner bemerkte den Brand rasch und begann, selbst Löschmassnahmen zu ergreifen. Die Feuerwehren Metel, Scharrel und wir brachten die Maschine ins Freie und löschten die restlichen Glutnester ab. Parallel dazu wurde das Haus druckbelüftet. Nach kurzer Zeit war auch dieser Einsatz beendet.

Brand eines Spänebunkers

Ein Feuer brach in einem Spänebunker einer Tischlerei im Gewerbegebiet Bültepad aus. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde der Brandherd ungefähr lokalisiert und es wurde beschlossen, den Spänebunker im unteren Bereich zu öffnen und die Späne mittels Trecker eines Kameraden nach draußen zu schaffen, wo sie dann abgelöscht wurden. Insgesamt waren ungefähr 90 FW-Einsatzkräfte bei diesem

Baum- und Schuppenbrand

Im Nachbarort Scharrel brannten mehrere Bäume auf einem Privatgrundstück. Die Flammen griffen schon auf den danebenstehenden Schuppen über,  konnten aber zügig von den Einsatzkräften gelöscht werden.